von Peter Grosskopf, CEO Sprott Inc.
27. April 2020

Wir sind überzeugt, dass Gold nicht nur eine finanzielle Absicherung für die Geld- und Fiskalpolitik der Regierung darstellt, sondern dass es auch ein einzigartiger Vermögenswert zur Portfoliodiversifizierung ist. Gold ist in erster Linie ein Wertaufbewahrungsmittel. Wir meinen, dass es viele fundamentale Gründe dafür gibt, dass eine starke Währung außerhalb der von der Regierung geführten entwerteten Papierwährung existiert. Gold ist legitimer und effizienter als jede andere Alternativwährung“. Peter Grosskopf, CEO

Gold liefert weiterhin eine starke relative Performance und ist bis zum 27. April 2020 im bisherigen Jahresverlauf um 12,97% gestiegen, gegenüber -10,36% für den S&P 500 Total Return Index.(*)

Eine Anhäufung von Schulden

Vor Covid-19 waren die Finanzmärkte von der Liquidität abhängig geworden, die von den Zentralbanken rund um den Globus bereitgestellt wurde. Das bescheidene jährliche Wirtschaftswachstum von ~2% nach der großen Finanzkrise 2008 wurde durch konstante geldpolitische Anpassungen der Zentralbanken sowie durch wachsende Haushaltsdefizite unterstützt. Diese Kombination diente dazu, den Konjunkturzyklus zu einer der längsten Expansionen in der Geschichte zu verlängern Die um den Preis unkalkulierbarer Fehlinvestitionen und einer Rekord Anhäufung von Schulden, die niemals ohne weitere Anpassungen und finanzielle Repressionen zurückgezahlt werden können.

Die langfristigen Auswirkungen wie zum Beispiel der starke Anstieg der Verschuldung im Vergleich zum BIP, die vielen neuen Emissionen von Staatsanleihen oder die ausufernden Haushaltsdefizite führte bisher in der Bevölkerung zu wenig Besorgnis. Die starke Anziehungskraft der Demokratie bestand selten darin, die gewählten Vertreter zu guten zukunftsorientierten Entscheidungen zu ermutigen, wenn diese mit Opfern für die Gegenwart verbunden sind.

Abbildung 1. Die Kosten für die Finanzierung der Kreditblase, Quelle: Meridian Macro Research LLC. Daten zum 31.3.2020.

COVID-19 Pandemie ist der Auslöser

Zu Beginn dieses neuen Jahrzehnts hatte die stetige Bereitstellung von Liquidität fast alle Märkte zur Bestform gebracht:

  • Der S&P 500 wurde mit einem hohen Aufschlag gegenüber langfristigen Bewertungs-Multiple-Bandbreiten gehandelt;
  • Fonds, deren Vermögen hauptsächlich über Computerprogramme verwaltet werden, erreichten einen großen Zuwachs an Marktanteilen
  • Es wurden mehr Schuldverschreibungen mit negativen Renditen gehandelt als jemals zuvor in der Geschichte;
  • Es hatte einen 30-jährigen Bullenmarkt für Anleihen gegeben;
  • Immobilien wurden auf der am stärksten gehebelten Basis und zu sehr tiefen Renditen Zinsen gehandelt;
  • Es gab eine Rekordverschuldung auf allen Ebenen auf tatsächlicher und prozentualer Basis (Staat, Unternehmen und Privatpersonen);
  • Es gab eine Rekordsumme ungedeckter zukünftiger Verbindlichkeiten;
  • In den letzten 1, 3, 5 und 10 Jahren gab es auf fast allen Finanzmärkten weltweit beispiellose, koordinierte Interventionen und Anpassungen durch Regierungen.

Als erste Sperren wegen Covid-19 erforderlich waren, um die Bevölkerung und die bei weitem unterfinanzierten und unvorbereiteten Gesundheitssysteme vor der Pandemie zu schützen, ist die Blase geplatzt. Weder Verbraucher, Unternehmen noch Regierungen hatten das nötige Kapital, um eine verlängerte Isolation zu überstehen, und die wirtschaftlichen Schockwellen erforderten rasch Sofortmaßnahmen. Die Märkte verfügten nicht über genügend Liquidität, um den plötzlichen Anstieg der Volatilität und den entsprechenden Abbau der Verschuldung oder den Bedarf an US-Dollar für Rückzahlung und Marge zu decken.

Die neue Ära der großen Regierungen

Wir treten nun in eine Zeit ein, in der öffentliche Behörden viel mehr Hebel in Bewegung setzen werden als in der Vergangenheit. Weltweit haben die Regierungen unbegrenzte finanzielle Unterstützung für die Märkte zugesagt. Wir wissen, dass die Ausgaben im Gesundheitswesen deutlich steigen müssen. Die meisten Regierungen haben sich dazu verpflichtet, die Bezahlung von beurlaubten Arbeitnehmern zu unterstützen. Wir warten auf die Regierungspolitik, um aus dieser Blockade herauszukommen, die wahrscheinlich komplizierte „Wieder-Hochfahren“ Programme und zwangsläufig das Versprechen weiterer finanzieller Anreize beinhaltet.

Mega Bank zur Rettung

Zentralen Planer von Behörden eilen zur Rettung der Märkte, der Verbraucher und der spezifischen Industrien herbei. Dieses Mal stehen viele Wirtschaftssektoren, darunter der Einzelhandel, der Immobiliensektor, das Gastgewerbe, der Reisesektor, der Energiesektor und das Bankwesen, vor großen Herausforderungen. Es gibt keinen Appetit auf Sparmaßnahmen oder Konsequenzen, sondern nur die Tendenz, jedes Problem mit einem von der Regierung ausgearbeiteten Programm zu lösen.
Dementsprechend stehen viele Programme mit neuen Akronymen an, deren Zusammenfassung zu langwierig wäre, um sie zu zitieren. Das Ausmaß dieser Gelddruckerei, die allein in den USA in einigen Fällen 7 Billionen Dollar erreichen wird, ist in Größe und Umfang schockierend. Es ist schwer nachzuvollziehen, wie das Hinzufügen weiterer kurzfristiger, von der US-Notenbank garantierter Schuldverschreibungen oder Wertpapierkäufe ein Ertragsproblem für die meisten Unternehmen, Arbeitnehmer und Verbraucher, die von den Schließungen betroffen sind, behebt. Wir räumen ein, dass eines der größten Probleme beim Drucken von so viel Geld die Frage ist, wie es in die richtigen Hände gelangt.

In einer Sache sind wir uns darüber im Klaren: Die Federal Reserve wurde in ein neues Mandat mit erweitertem Umfang und erweiterter Reichweite gedrängt. Konkret wird die Fed nun unter Nutzung ihrer Notstandsbefugnis nach Abschnitt 13 (3) des Federal Reserve Act
(a) indirekt Kredite an Kommunen, Unternehmen und Verbraucher vergeben
und
(b) indirekt Wertpapiere bestimmter Unternehmen kaufen
und
(c) mit dem US-Finanzministerium zusammenarbeiten, um dem Finanzministerium, den Banken, Unternehmen und Verbrauchermärkten praktisch unbegrenzte Mittel zur Verfügung zu stellen.

Vor zwei Wochen schlug die Fed einen neuen Ton an, indem sie ankündigte, dass ihre 19 ernannten Behördenmanager nun Wertpapiere zum Kauf auswählen werden, darunter auch hochverzinsliche “fallen Angels”-Anleihen.
Angesichts der sehr hohen Wahrscheinlichkeit, dass die Erholung einige Zeit dauern wird, haben wir kaum Zweifel daran, dass die bereits genehmigten Billionen Dollar für Konjunkturprogramme in den kommenden Monaten kräftig aufgestockt werden müssen.

Steuerung der Zinskurve

Unsere Analysten von Sprott haben bereits früher bemerkt (siehe Info des CEO: This Tide will turn), dass wachsende Schuldenstände und explodierende Haushaltsdefizite keine Möglichkeit für eine Zinsnormalisierung bieten. Auf der Grundlage von Statistiken aus den Auktionen des US-Finanzministeriums in den bisherigen Wochen Jahres 2020 beobachten wir, dass die Fed bereits drei Tage nach Abschluss der Auktionen gezwungen war, unverkaufte Anleihepositionen aus der letzten Auktionsserie durch den Austausch von Händlerbeständen gegen Fed-Liquidität aufzukaufen.

Jetzt ist es von größtem Interesse zu verstehen, wie das US-Finanzministerium beabsichtigt, alle neu angekündigten Programme zusätzlich zu dem bereits massiven Finanzierungsbedarf zu finanzieren. Der Anteil der Emissionen des US-Finanzministeriums, der durch den Kauf ausländischer Banken, die F/X Reserven benötigten, entnommen wurde, ist auf ein unwesentliches Niveau geschrumpft. Geschäftsbanken haben massive Bestände in Treasuries. Somit muss seit dem dritten Quartal 2019 der Repo Markt das US-Finanzministerium stark unterstützen um einen aufrechten Markt zu gewährleisten.

Glücklicherweise hat die Fed bestätigt, dass sie alles kaufen wird, was nötig ist (whatever it takes), um das Angebot an US-Staatsanleihen zu akzeptablen Renditen zu absorbieren. Dazu muss sich die Bilanz der Fed auf der Grundlage angekündigter Programme auf mindestens 11 Billionen Dollar aufblähen. Falls die COVID-19 Erholung länger dauert als geplant prognostizieren Ökonomen eine Fed Bilanz von 15 bis 20 Billionen Dollar. Die Zentralbanken Europas, Großbritanniens, Japans, anderer G7-Nationen und Chinas befinden sich in etwa in einer gleichen Situation.

Abbildung 2. Die Bilanz der US-Notenbank klettert auf 11 Billionen USD, Quelle: BCA-Forschung. Quelle: *Quelle: Bloomberg Barclays-Indizes. Quelle: **Quelle: Die US-Notenbank.

Enteignung mit Zertifikat

Dieser Tsunami des Geld-Druckens wird den Markt auf ein solches Niveau drängen, dass er einer Quasi-Verstaatlichung der Staatsanleihenmärkte gleichkommt. Wie Luke Gromen weiter unten anmerkt, wäre es nicht das erste Mal, dass die Regierung die Dauer der Renditekurve durch die Monetarisierung von Schulden kontrolliert. Abbildung 3. zeigt den Zeitraum während des Zweiten Weltkriegs, in dem die US-Regierung ihre Langfristzinsen effektiv festschrieb, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt bei vernünftigeren 2% lagen.
Abbildung 3. Renditen langfristiger amerikanischer Staatsanleihen (1925 – 1961), Quelle: Luke Gromen. FFTT-LLC

Bedenken Sie jedoch, dass die Fed zusätzlich zur Schaffung von US-Dollar, die zur Finanzierung ihrer Treasury-Käufe benötigt werden, mehrere Swap-Programme hinzugefügt hat, um US-Dollar-Käufer zu bedienen. Rechnet man den anhaltenden negativen Beitrag des US-Zahlungsbilanzdefizits hinzu, wird die Welt bald von US-Dollar überschwemmt werden. Als Contrarian sind wir der Meinung, dass die heutigen Breakeven-Inflationsraten in den USA das Potenzial für Preissteigerungen bei Gütern und Arbeitskräften bis Ende 2020 unterschätzen und dass die Stärke des US-Dollars weitgehend zum Erliegen gekommen ist.

Abbildung 4. Negative Realrenditen werden aus Gold gemacht
Ein erneuter Rückgang der inflationsbereinigten Renditen bringt Gold auf ein neues Hoch.
Quelle: Bloomberg, 27. April 2020

Zusammenfassend schlagen wir vor, dass Staatsanleihen nicht länger dazu dienen, reale Investitionsrenditen zu erwirtschaften oder eine effektive Aktienabsicherung zu bieten. Stattdessen dürften sie für die Anleger zu einem Anker für negative Realrenditen werden, ohne Aufwärts- und im Falle eines inflationären Umfelds mit erheblichen Abwärtsrisiken. Dies hat insofern große Auswirkungen auf den Goldmarkt, als wir wahrscheinlich für die absehbare Zukunft in ein Umfeld negativer Realzinsen zurückversetzt werden.

Gold in der neuen Ära

Wir schlagen vor, dass Gold nicht nur eine finanzielle Absicherung für die Geld- und Fiskalpolitik der Regierung darstellt, sondern dass es ein obligatorischer Vermögenswert zur Portfoliodiversifizierung ist. Gold bietet eine Alternative zu der laufenden Entwertung aller Fiat-Währungen an. Obwohl Gold in allen entwickelten Ländern ein melde- und steuerpflichtiger Vermögenswert ist, unterliegt es nicht den manipulierten Märkten für Fiat-Währungen und Staatsanleihen. Wir meinen, dass es viele fundamentale Gründe dafür gibt, dass eine starke Währung außerhalb der von der Regierung geführten entwerteten Papierwährung existiert. Gold ist um ein Vielfaches legitimer und effizienter als jede andere Alternativwährung.
Wer Gold mit einer Risikoanlage vergleicht, wie Warren Buffett und andere es getan haben, übersieht seinen wahren Wert. Eine Gold Allokation ist ein Investment in eine alternative Form von Bargeld. Diese Allokation wird erst dann risikobehaftet, wenn Sie akzeptieren, dass die Währung Ihrer Wahl Fiat sein muss. Siehe Abbildung 5. unten für die Erfolgsbilanz der Kaufkraft von Gold gegenüber den US-Dollar und anderen Währungen.

Abbildung 5. Kaufkraft der in Gold bewerteten Hauptwährungen (1/1971-4/2020)
Die wichtigsten Fiat-Währungen haben im Vergleich zu Gold erheblich an Wert verloren (US-Dollar, Schweizer Franken, Britisches Pfund, Euro).
Quelle: Incrementum 31. März 2020

Update zum Goldmarkt

Unsere These von Gold als ein Vermögenswert, der während eines Prozesses finanzieller Repression einen Versicherungsschutz bietet, bleibt intakt. Diese These wurde durch die gegenwärtige Krise noch bekräftigt. Anbei zwei Beispiele aus jüngster Zeit die dies belegen:
Erstens beobachteten wir, wie die Liquiditätskrise und der “USD-Margin Call” von Mitte März alle fremdfinanzierten Anleger stark unter Druck brachte und in dieser Zeit Gold seinen Wert gut hielt, während andere Märkte zusammenbrachen.
Zweitens haben uns die jüngsten Veränderungen auf dem Markt für physische Goldbarren davon überzeugt, dass die Käufer zunehmend eine physische Lagerung und Lieferfähigkeit gegenüber “Papiergold”-Kontrakten fordern. Die jüngsten Unterbrechungen auf den Märkten für physisches Gold sind die Folge kurzfristiger Einflüsse wie Minenschließungen, Stilllegungen von Raffinerien und Münzprägeanstalten sowie schwieriger Frachtbedingungen. Die Volatilität und die Höhe der Prämien des nächstgelegenen Futures-Kontrakts und seine Backwardation zu längerlaufenden Kontrakte unterstreichen unserer Ansicht nach eine längerfristige Entwicklung. Die Anleger legen eindeutig mehr Wert darauf, ihre Präferenz für physisch gesicherte Lagerhaltung gegenüber billigerer und einfacherer Liquidität zu prüfen. Bei Sprott treten wir immer dafür ein, dass die Anleger nur Ersteres in Betracht ziehen und die Märkte diese Ansicht bestätigen, mit dem Ergebnis, dass der höhere Terminmonat weiterhin die Spot- und Terminpreise nach oben führen kann.

Abbildung 6. Spread zwischen NY-Futures- und Kassapreisen ist gestiegen

Der interne Mechanismus des Goldmarktes zeigt sich unter dieser Rallye erneut angespannt. Die Differenz zwischen den New Yorker Futures- und den Londoner Spotpreisen ist nach wie vor groß, ein Zeichen der anhaltenden Besorgnis über die künftige Versorgung mit der physischen Form des Metalls. (Quelle: Zerohedge.com)

Die Charttechnik zeigt, wie gut sich Gold inmitten der Liquiditätskrise des letzten Monats um das untere Ende seines Aufwärtstrendkanals konsolidiert hat. Wir sind zuversichtlich, dass die Trends bis Ende 2020/Anfang 2021 in Richtung 2.000 $ und darüberhinaus intakt sind. Wir fügen hinzu, dass die Goldliquidität nach wie vor beträchtlich ist, z.B. stieg der Umsatz der LBMA im ersten Quartal um etwa 25% auf über 4 Billionen USD. 

Unser Vorschlag

Wir raten nach wie vor dazu, Gold in Ihrem Portfolio überzugewichten. Eine dauerhafte Auswirkung der Krise wird darin bestehen, uns daran zu erinnern, dass wir einen gewissen Schutz vor einer Welt brauchen, die Perfektion erwartet. Es besteht ein Bedarf an einer Versicherung gegen die wachsenden Kreditprobleme, die noch lange nach der Gesundheitskrise anhalten werden.
Für uns bedeutet das, dass die meisten Anleger zu 5-10% in Edelmetallen engagiert sein sollten. Für diejenigen, die bereit sind, in die Offensive zu gehen, sollten den Kauf von Goldaktien in Erwägung ziehen. Diese haben in Bezug auf Gold noch ein Aufholpotential und bieten eine Hebel auf den Goldpreis. Die Unternehmen von Goldminen erwirtschaften derzeit extrem hohe Margen und sind für die Zukunft gut gerüstet.

Wir stehen zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten. Bitte wenden Sie sich an unsere Investorenbetreuung unter +43 1 888 60 69.

 

 

 

 

 

 

Die Anlageberatung und die Anlagevermittlung in Bezug auf die Finanzinstrumente gemäß WAG 2018 von Investmentfonds, Zertifikaten, Anleihen, Aktien, ETFs, Genussscheinen, Inhaber- und Orderschuldverschreibungen bietet Ihnen die axessum GmbH als vertraglich gebundener Vermittler gemäß § 2 Abs. 10 KWG im Auftrag, im Namen und für Rechnung der First Quant GmbH, Medienpark, Haus I, Unter den Eichen 5, 65195 Wiesbaden an. Die First Quant GmbH ist ein freies und unabhängiges Finanzdienstleistungsinstitut gemäß §32 KWG . Sie verfügt über die Erlaubnistatbestände der Anlageberatung und der Anlage- und Abschlussvermittlung und unterliegt der Überwachung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die Registernummer der First Quant lautet 123328. Die Registrierung der axessum GmbH ist bei der FMA geführten öffentlichen Register für vertraglich gebundene Vermittler einsehbar. Weitere Informationen finden Sie im Impressum dieser Seite. Den Fondsprospekt können Sie HIER downloaden.

© axessum | Impressum | Kontakt | Risikohinweis | Newsletter | Datenschutz | Design und Entwicklung durch INSEO GmbH

Bitte lesen und akzeptieren Sie folgende Hinweise, bevor Sie Ihren Besuch weiterführen!

Der Inhalt der Internetseite ist ausschließlich für Kunden erstellt, die ausreichend Kenntnisse und Erfahrungen haben, um ihre Anlageentscheidungen selbst zu treffen und die damit verbundenen Risiken angemessen beurteilen zu können, also für professionelle Kunden iSd WAG 2018. Die Informationen auf den folgenden Seiten sind nicht geeignet für Privatkunden.
Die folgende Website wurde von der axessum GmbH als Promoter der erwähnten Fonds ausschließlich zu Informationszwecken eingerichtet. Die auf der Website enthaltenen Informationen stellen weder Rechts oder Steuerberatung noch Anlageberatung dar. Die steuerliche Behandlung von Investoren richtet sich nach deren jeweiligen persönlichen Verhältnissen und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Sämtliche Daten dienen ausschließlich dem nichtkommerziellen Eigengebrauch des Besuchers der Website. Die dargestellten Informationen stellen außerdem in keiner Weise eine Werbung oder ein Angebot und auch keine Einladung zur Anbotstellung zum Erwerb oder Verkauf Finanzprodukten dar.
Es handelt sich nicht um eine Empfehlung für den An oder Verkauf von Finanzinstrumenten. Die Gesellschaft übernimmt keine Verantwortung für Verluste oder Schäden, die sich aus dem Vertrauen auf die hier veröffentlichten Informationen und Daten ergeben. Vor Treffen einer Anlageentscheidung sollte jedenfalls ein professioneller Finanzdienstleister heran gezogen werden. Die auf dieser Website enthaltenen Informationen beinhalten keine wie auch immer geartete Garantie oder Zusicherung von bestimmten Eigenschaften eines Finanzprodukts oder von Dienstleistungen.

Die axessum GmbH, die auf ihrer Internetseite die Anlageberatung und die Anlagevermittlung in Bezug auf die Finanzinstrumente gemäß WAG 2018 für Investmentfonds, Zertifikaten, Anleihen, Aktien, ETFs, Genussscheinen, Inhaber- und Orderschuldverschreibungen der First Quant GmbH, Wiesbaden vermittelt ist im Rahmen der Vermittlung von Finanzinstrumenten ausschließlich für Rechnung und unter der Haftung von First Quant tätig. Die axessum GmbH ist insoweit als vertraglich gebundener Vermittler von First Quant im Sinne des § 2 Abs. 10 des deutschen KWG tätig.Nutzungsbedingungen Mit dem Zugriff auf diese Website und darin enthaltene oder beschriebene Investmentfonds, Informationen, Materialien und sonstige Inhalte (nachstehend „die Website”) erklären Sie, dass Sie die folgenden Nutzungsbedingungen verstehen und annehmen. Zugriff auf die Website, Verkaufsbeschränkungen Diese Website ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unterstehen, die die Publikation bzw. den Zugang zur Website (aufgrund des Wohnortes oder Wohnsitzes oder der Nationalität der betreffenden Person oder aus anderen Gründen) verbietet oder einschränkt. Benützer, die solchen Rechtsordnungen unterliegen, müssen sich selbst über solche Restriktionen informieren und sind für die Einhaltung derselben verantwortlich. Die Verbreitung der hier enthaltenen Informationen ist in vielen Ländern unzulässig, sofern nicht von der Kapitalanlagegesellschaft eine Anzeige bei den örtlichen Aufsichtsbehörden eingereicht bzw. eine Erlaubnis von den örtlichen Aufsichtsbehörden erlangt wurde. axessum GmbH (nachstehend „axessum”) übernimmt keinerlei Haftung im Hinblick darauf, ob die Informationen auf dieser Website für die Nutzung in solchen Rechtsordnungen geeignet oder erlaubt sind. Es muss sichergestellt sein, dass der Besucher der Website, der diese rechtlichen Hinweise akzeptiert, der einzige Benützer ist. Sollten mehrere Personen denselben Zugang nutzen, so muss derjenige Nutzer, der den Risikohinweis akzeptiert hat, sicherstellen (z.B. durch Löschen der Cookies), dass etwaige ihm nachfolgende Nutzer diese rechtlichen Hinweise zu lesen und akzeptieren haben. Kein Angebot Die auf dieser Website enthaltenen Informationen sind allgemeiner Natur, wenden sich nicht an einen bestimmten Personenkreis und dienen einzig zu Informationszwecken. Diese Informationen stellen weder ein Angebot noch eine Empfehlung zum Tätigen oder Verkauf einer Anlage oder zur Durchführung sonstiger Transaktionen dar und können daher nicht als Basis für individuelle Anlagehandlungen und -entscheidungen herangezogen werden. Alleinverbindliche Grundlage für Anlageentscheidungen ist der jeweils gültige Verkaufsprospekt mit den Fondsbestimmungen, der vereinfachte Prospekt in Verbindung mit dem jeweils letzten Jahres- und/oder Halbjahresberichts der Investmentfonds. Diese erhalten Sie kostenlos in deutscher Sprache bei der jeweiligen Kapitalanlagegesellschaft oder bei axessum. Für Anlageentscheidungen empfehlen wir Ihnen, sich von einer qualifizierten Fachperson beraten zu lassen. Strategien/Produkte Die axessum GmbH bietet Interessenten keinen umfassenden Marktvergleich über alle angebotenen Strategien sondern informiert in erster Linie über Strategien die von Partnern der axessum GmbH verwaltet werden, dh. über Strategien für welche axessum GmbH aufgrund von Vertriebsvereinbarungen mit Asset Management Gesellschaften Vertriebstätigkeiten erbringt. Haftungsausschluss axessum und ihre Datenanbieter sind bestrebt, dass die Informationen auf der Website im Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung richtig und vollständig sind. Obwohl diese Informationen aus zuverlässigen Quellen stammen, übernehmen axessum und ihre Datenanbieter keine Haftung, weder explizit noch implizit, für die Richtigkeit, die Zuverlässigkeit, die Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Zudem können auf dieser Website geäußerte Meinungen, ohne Voranzeige jederzeit geändert werden. axessum leistet keine Gewähr für wegen technischer Probleme (wie Verbindungsunterbruch, Eingriff durch Dritte, Virus, etc.) erfolgte Änderungen der auf dieser Website enthaltenen Informationen. Weder axessum noch ihre Datenanbieter haften für direkte oder indirekte Verluste, Schäden oder Folgeschäden, die sich unter anderem infolge eines Zugriffs, der Nutzung, der Abfrage oder des Surfen auf dieser Website oder damit verbundenen Websites ergeben. Die­se Web­si­te di­ent aus­sch­ließ­lich Mar­ke­ting­zwe­cken und stellt kei­nen Pro­spekt im Sin­ne des öster­rei­chi­schen KMG oder InvFG dar. Sämt­li­ches auf die­ser Web­si­te ent­hal­te­ne Da­ten­ma­te­rial wur­de un­ter An­wen­dung sorgfälti­ger Kri­te­ri­en so­wie un­ter Zu­hil­fe­nah­me zu­verlässi­ger ex­ter­ner und in­ter­ner Qu­el­len er­mit­telt und aus­ge­wer­tet. Den­noch kann für die Vollständig­keit und Rich­tig­keit des wie­der­ge­ge­be­nen Zah­len­ma­te­rials so­wie der ab­ge­bil­de­ten Charts kei­ner­lei Gewähr­leis­tung über­nom­men wer­den. Sämt­li­che Haf­tung für et­wai­ge Feh­ler ist so­mit aus­ge­sch­los­sen. Tipp- und Pro­gram­mier­feh­ler sind vor­be­hal­ten. Anlageperformance Angaben zur bisherigen Wertentwicklung erlauben keine Prognosen für die Zukunft. Die Preise der Anteile und deren Erträge können sowohl steigen als auch fallen. Unter Umständen erhalten Sie nicht den gesamten anfänglich investierten Betrag zurück. Die Performance der Vergangenheit ist keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Die Angaben zur Performance verstehen sich ohne Kommissionen, Zeichnungs- und Rücknahmegebühren. Wechselkursschwankungen können die Werte der ausländischen Investitionen zusätzlich beeinflussen. Die Risikofaktoren sind in den Fondsprospekten beschrieben. Auch größe­re Wert­ver­lus­te bis zum To­tal­ver­lust des ge­sam­ten in­ves­tier­ten Ka­pi­tals sind möglich. Steuern Die steuerliche Behandlung hängt von der persönlichen Situation jedes Anlegers ab und kann sich ändern. Investoren sollten sich vor einer Anlageentscheidung von einem Fachspezialisten beraten lassen. Nutzungsrechte, Immaterialgüterrechte Diese Website ist ausschließlich zur persönlichen und nicht gewerblichen Nutzung bestimmt. Ohne Zustimmung von axessum ist es nicht gestattet, Inhalt dieser Website oder Teile davon zu bearbeiten, zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich wiederzugeben oder der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Links auf diese Website sind nur nach vorheriger Absprache mit axessum erwünscht, unter der Voraussetzung, dass sie als externe Links gestaltet werden und auf unsere Startseite verweisen. Verknüpfungen (Links) zu Websites Dritter Diese Website kann Links auf Websites von Dritten beinhalten. Links werden als Serviceleistung zur Verfügung gestellt. axessum hat jedoch keinen Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Websites Dritter und identifiziert sich nicht damit. Daher übernimmt axessum keine Verantwortung für die Inhalte der verlinkten Websites Dritter oder der dort angebotenen Produkte oder Dienstleistungen. Die Nutzung dieser Links auf Seiten außerhalb dieser Website erfolgt auf eigenes Risiko. Sonstiges axessum behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen jederzeit zu ändern. Die jeweilige Änderung wird dem Nutzer in geeigneter Weise durch Bekanntmachung auf dieser Website kundgemacht. Diese Nutzungsbedingungen unterliegen Österreichischem Recht. Für allfällige Streitigkeiten aus oder in Zusammenhang mit diesen Nutzungsbedingungen wird als Gerichtsstand Wien vereinbart. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Für Beschwerden ist die Email-Adresse office@axessum.com eingerichtet.


Anbieterkennzeichnung gemäß § 6 Teledienstegesetz (TDG): Gebundener Vermittler der First Quant GmbH Die axessum GmbH, die auf ihrer Internetseite die Anlageberatung und die Anlagevermittlung in Bezug auf die Finanzinstrumente gemäß WAG 2018 für Investmentfonds, Zertifikaten, Anleihen, Aktien, ETFs, Genussscheinen, Inhaber- und Orderschuldverschreibungen der First Quant GmbH, Wiesbaden vermittelt ist im Rahmen der Vermittlung von Finanzinstrumenten ausschließlich für Rechnung und unter der Haftung von First Quant tätig. Die axessum GmbH ist insoweit als vertraglich gebundener Vermittler von First Quant im Sinne des § 2 Abs. 10 des deutschen KWG tätig. Die First Quant hat als haftendes Unternehmen dazu vor Aufnahme der Geschäftstätigkeit der axessum GmbH als Vermittler die nach § 2 Abs. 10 des deutschen KWG erforderliche Anzeige über die Haftungsübernahme an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) vorgenommen und die axessum GmbH wurde in das öffentlichen Register der vertraglich gebundener Vermittler der FMA, das über die Internetseite der FMA einsehbar ist, als vertraglich gebundener Vermittler der First Quant GmbH aufgenommen. Die axessum GmbH handelt bei der Abschluss- und Anlagevermittlung als Vertreter der First Quant GmbH. Die First Quant GmbH übernimmt insofern gemäß § 2 Abs. 10 S. 1 des deutschen KWG die Haftung. Die axessum GmbH ist als vertraglich verbundener Vermittler der First Quant im Register der Finanzmarktaufsicht FMA eingetragen (www.fma.gv.at). Die First Quant GmbH wird unter der Bafinnummer 123328 geführt. Haftungsdach First Quant GmbH Medienpark Haus I Unter den Eichen 5 69195 Wiesbaden Geschäftsführer: Sven von Aderkass Tel.: +49(0)611-51049541 Fax: +49(0)6655-918165 Email: info@firstquant.de Internet: www.firstquant.de AG Wiesbaden, HRB 27335 USt.-IdNr:: DE182330431 Bafinnummer 123328 Zuständige Aufsichtsbehörde: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Marie Curie Strasse 24-28, 60439 Frankfurt am Main Tel. +49 (0) 228-4108-0 Fax +49 (0) 228- 4108-1550 Email: poststelle@bafin.de Internet: www.bafin.de Auf den folgenden Seiten bieten wir Ihnen als vertraglich gebundener Vermittler nach § 2 Abs.10 des deutschen Kreditwesengesetz – des KWG im Auftrag, im Namen und für Rechnung der First Quant GmbH, Medienpark Haus I, 69195 Wiesbaden folgende Finanzdienstleistungen an: die Anlageberatung und die Anlagevermittlun in Bezug auf die Finanzinstrumente gemäß WAG 2018 von Investmentfonds, Zertifikaten, Anleihen, Aktien, ETFs, Genussscheinen, Inhaber- und Orderschuldverschreibungen. Ihr künftiger Vertragspartner die First Quant GmbH verfügt über entsprechende Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die axessum GmbH ist im bei der BaFin und der FMA geführten öffentlichen Register vertraglich gebundener Vermittler einsehbar. Weitere Informationen finden Sie im Impressum dieser Seite.

RISIKOHINWEIS

Sie sind professioneller Kunde iSd WAG 2018 und haben die vorliegenden Benutzungsbedingungen gelesen und angenommen.